Mit Fokus auf Gender Nutrition

Artikel
28.04.2020
Druckansicht
Webdesign
Neuerscheinungen haben es in diesen Wochen schwerer als gewöhnlich, zu den Leser/innen zu gelangen. Die Gesundheitsexpertin Prof. Dr. Michaela Döll hat den mittlerweile in die Jahre gekommenen Satz „Frauenherzen schlagen anders“ als Titel gewählt, um über die falsche Behandlung und notwendig richtige Therapien bei Frauen zu informieren. Ihr Spezialgebiet – Gender Nutrition – erfährt dabei besondere Aufmerksamkeit. Dieser Ansatz durchzieht sich durch eigentlich alle Kapitel des Buches und unterscheidet es dadurch sicherlich von bisher erschienenen zur Gendermedizin. Praktikabel für die Nutzerinnen, die sich für eine frauenspezifische Ernährung interessieren, sind die Nennung von Bezugsquellen und Produktempfehlungen.
Eine Anmerkung sei unbedingt gestattet: Auf der Rückseite des Bändchens wird die Leserin mit der Zielvorstellung entlassen, sie könne bei Berücksichtigung der Buchempfehlungen „genauso gesund leben können“ wie Männer. Lesen wir da richtig? Sterben Männer nicht früher als Frauen? Nehmen sie nicht viel seltener an Vorsorgeuntersuchungen teil? Sind in Deutschland nicht mehr Männer als Frauen übergewichtig? Sind sie nicht bei vielen Erkrankungen häufiger betroffen als diese?
Geht es nicht vielmehr um die bessere Medizin für Frauen und Männer ...?

Prof. Dr. Michaela Döll „Frauenherzen schlagen anders. Warum Frauen in der Medizin falsch behandelt werden und wie sie die richtige Therapie bekommen“, 208 Seiten, broschiert
mvgverlag, 2020, ISBN: 978-3-7474-0140-8, 16,99 Euro

Mehr zum Thema