Who is Who
in der Gendermedizin?

Wir danken all denen, die sich bereits eingetragen haben. Für alle anderen Interessierten zur Erinnerung.

Wir danken all denen, die sich bereits eingetragen haben. Für alle anderen Interessierten zur Erinnerung.
Wer hat eigentlich Studien zu Geschlechterunterschieden beim Magenkrebs gemacht? Welche Unterschiede zwischen Patientinnen und Patienten gibt es beim Grauen Star? Wer könnte im Krankenhaus mal einen Vortrag zu den unterschiedlichen Arzneimittelwirkungen bei Männern und Frauen halten? Warum nehmen Frauen Präventionsmaßnahmen eher wahr als Männer? Wo liegen Ergebnisse zur Wirksamkeit von Narkosen bei Frauen und Männern vor? Oder beim Einsatz von Stents?
Viele Fragen im Zusammenhang mit Gendermedizin und geschlechtersensiblen Gesundheitsversorgung. Ein Expert/innen-Pool ist dringend notwendig!

Mit einer Fragebogenaktion zur geschlechtsspezifischen Medizin und Gesundheitsversorgung wenden sich das anna fischer project mit seinem Netzwerk und G3 – Arbeitsgemeinschaft für moderne Medizin e.V. deshalb an alle, die an Themen und Projekten der Gender- und personalisierten Medizin, der geschlechtersensiblen Gesundheitsversorgung oder an Teilaspekten interessiert und dazu wissenschaftlich oder in anderer Weise tätig sind. Damit könnten, so Annegret Hofmann, Sprecherin des Netzwerks „Gendermedizin & Öffentlichkeit“, „das gemeinsame Anliegen einer besseren und personalisierten Gesundheitsversorgung vorangebracht, Öffentlichkeitsarbeit befördert, neue und wirkungsvolle Kooperationen geknüpft werden“.

Protagonistinnen und Protagonisten sind deshalb herzlich einladen, am Aufbau dieses Expert/innen-Pools mitzuwirken – mit ihrer Eintragung.
Sie wird auch den Eintragenden helfen, für ihre Arbeiten zu diesen und tangierenden Themen eine breite Öffentlichkeit und neue Partner zu gewinnen, zum Beispiel um ihr Thema bei Kongressen zu etablieren oder um gemeinsame Forschungsvorhaben zu realisieren.

Fragebogen und alle Modalitäten wie auch die Datenschutzerklärung sind über den Link
https://expertinnenpool.gendermed.info 
(bitte unter Umständen in den Browser kopieren) zu erreichen. Das Ausfüllen der drei Fragen ist nicht aufwendig, weitere Felder stehen für eine ausführlichere Darstellung des Arbeitsgebietes zur Verfügung.
Die Handhabung ist denkbar einfach: Kein Passwort merken, nur die E-Mail-Adresse angeben. Dann kommt postwendend eine E-Mail mit einem einmal gültigen Link für den Zugang. Einen einmaligen Link erhält man auch, wenn die Daten überarbeitet oder gelöscht werden sollen.

Die Eintragung ist selbstverständlich kostenlos. Mit den Daten wird verantwortungsvoll und ohne kommerziellen Hintergrund umgegangen. Nur mit ausdrücklichem Einverständnis werden sie an Dritte weitergegeben.

Für weitere Informationen:
anna fischer project und
G3 – Arbeitsgemeinschaft für moderne Medizin e.V.
info@g3gesund.de, Tel. 030 28 38 50 03