Prof. Dr. Oliver Werz, Uni Jena: Fakten für die Antileukotrientherapie

Wir wollten jene biochemischen und molekularen Mechanismen aufspüren, die den geschlechtsspezifischen Unterschieden in der Pathophysiologie von Entzündungskrankheiten und Autoimmunerkrankungen zugrunde liegen. >>>

Getrennte Medizinschränke für Sie und Ihn

Pharmazeuten der Universität Jena decken mit internationalem Forscherteam geschlechtsspezifische Wirkungen von Entzündungshemmern auf >>>
Foto
Zoom
 + 

Prof. Dr. Oliver Werz:
Männliche Maus, weibliche Maus – Geschlechterspezifik beginnt in der Grundlagenforschung

Schon in der Grundlagenforschung findet man biochemische und molekulare Mechanismen, die geschlechtsspezifische Unterschiede in der Pathophysiologie von Entzündungskrankheiten und Autoimmunerkrankungen hervorrufen, das konnte an der Universität Jena nachgewiesen werden. >>>