Ist-Stand-Analyse
Ein erster Schritt zur geschlechtergerechten Gesundheitsversorgung

Eine wichtige und notwendige Voraussetzung für eine hohe Qualität der Gesundheitsversorgung ist ein geschlechtergerechtes Herangehen, beginnend bei der Gesundheitsinformation und Prävention über Diagnostik und Therapie bis hin zu Rehabilitation und Pflege. Wie es mit der Geschlechtergerechtigkeit in der Region, im Bundesland, in der Republik steht, kann eine auf Umfragen basierende erste Analyse ergeben.

Angebot einer Analyse zum Ist-Stand einer geschlechtergerechten Gesundheitsversorgung im Bundesland
Das anna fischer project Gender in der Medizin und das Netzwerk „Gendermedizin & Öffentlichkeit“ bieten Partnern in den Bundesländern ihre Kompetenz für die Realisierung solcher Ist-Stand-Analysen zur geschlechtergerechten Gesundheitsversorgung an.

Anders krank, anders gesund – gut versorgt?
Das Netzwerk Gendermedizin & Öffentlichkeit erstellte mit Förderung des Landes Brandenburg eine Ist-Stand-Analyse zur geschlechtergerechten Gesundheitsversorgung im Land Brandenburg. 

Regionales Netzwerk Brandenburg gegründet
Geschlechtergerechte Gesundheitsversorgung im Land Brandenburg: Wie sollte sie aussehen, was ist zu tun? Auf Einladung des Netzwerks Gendermedizin & Öffentlichkeit trafen sich am 22. September 2016 in Potsdam Expertinnen und Experten aus Kliniken und Praxen, Krankenkassen, Gesundheitswirtschaft, Verbänden und Vereinen sowie aus Kommunal- und Landespolitik zu einer Fachtagung, um gemeinsam ein Regionales Netzwerk zur geschlechtergerechten Gesundheitsversorgung zu initiieren. Es wäre dies das erste Projekt dieser Art in Deutschland mit einem so breiten Ansatz.

Wie steht es in Brandenburg um die geschlechtergerechte Gesundheitsversorgung?
Ist-Stand-Analyse zeigt großes Interesse – und Nachholebedarf

Alter, Geschlecht, kultureller Hintergrund: Herausforderungen für die Pflege
Die durch eine Befragung zur geschlechtergerechten Gesundheitsversorgung im Land Brandenburg gewonnenen Erkenntnisse machen deutlich, dass auch die Pflege einer der Schwerpunkte ist, die dabei zu bearbeiten sind, nicht zuletzt unter dem Aspekt einer älter werdenden Gesellschaft.