TAGUNG 25. Oktober 2019 in Berlin

„Gendermedizin und geschlechtersensible Gesundheitsversorgung in Österreich und Deutschland.
Stand, Erfahrungen, Kooperationen“

Expert/innen-Tagung am 25. 10. 2019 – 11.00 bis 17.30 Uhr 

Wo? 
Österreichisches Kulturforum Berlin
Stauffenbergstraße 1
10785 Berlin

Erfahrungen austauschen, über Projekte informieren, neue Kooperationen befördern – das ist das Ziel der ersten bilateralen Tagung deutscher und österreichischer Expert/innen der Gendermedizin. Im Mittelpunkt soll vor allem die Frage stehen, wie gendermedizinische Erkenntnisse schneller und besser in die medizinische Versorgung implementiert werden können – im Interesse von Patientinnen und Patienten. Dabei reicht die Themenbreite von der Aus- und Weiterbildung über Prävention, Diagnostik und Therapie bis hin zu Rehabilitation und Pflege. Die notwendige stärkere regionale und überregionale Vernetzung auf diesem Gebiet, wie sie von G3 – Arbeitsgemeinschaft für moderne Medizin e.V., Potsdam, vorangetrieben wird, ist ebenfalls ein Thema.
Informiert und diskutiert wird in drei moderierten Themenrunden, in denen Podium und Auditorium gleichermaßen zu Wort kommen sollen.
Wir zählen auf eine spannende Diskussion und Ihre Mitwirkung dabei!

Darüber werden wir mit Ihnen diskutieren: 
  • Wie werden gendermedizinische Erkenntnisse in Praxis und Krankenhaus – z. B. bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Rheuma – umgesetzt?
  • Prävention, Rehabilitation und Pflege unter geschlechtersensiblen Aspekten. 
  • Was müssen Patientinnen und Patienten über Gendermedizin wissen?
  • Gendermedizin in der Aus- und Weiterbildung. 
  • Gendermedizin im gesundheitspolitischen Diskurs.
Diese Expertinnen und Experten stellen sich – neben vielen anderen – der Diskussion:
  • Prof. Dr. Johannes Albes, Bernau
  • Dr. Angelika Bader, Innsbruck
  • PD Dr. Harun Badakhshi, Potsdam
  • Dr. Birgit Cobbers, Berlin
  • Dr. Gesine Dörr, Potsdam
  • Prof. Dr. Joachim Dudenhausen, Potsdam
  • Prof. Dr. Sandra Eifert, Leipzig
  • Hedwig Francois-Kettner, Berlin
  • Kristina Hametner, Wien
  • Dr. Natascha Hess, Berlin/Potsdam
  • Sarah Hiltner, Nijmegen
  • Prof. Dr. Margarethe Hochleitner, Innsbruck
  • Prof. Gabriele Kaczmarczyk, Berlin
  • Dr. Elpiniki Katsari, Greifswald, 
  • Prof. Dr. Alexandra Kautzky-Willer, Wien
  • Dr. Dirk Keiner, Weimar
  • Prof. Dr. Sabine Oertelt-Prigione, Nijmegen
  • Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer, Münster
  • Dr. Petra Preiss, Klagenfurt
  • Dr. Alexander Rommel, Berlin
  • Prof. Ilsabe Sachs, Neubrandenburg
  • Dr. Hildegard Seidl, München
  • Prof. Gertraud Stadler, Berlin
  • Dr. Barbara Steffens, Bad Lippspringe
  • Prof. Dr. Sylvia Thun, Berlin
Ablauf: 
Ab 10.30  Registrierung, Get together
11.00 - 11.15  Begrüßung
11.15 - 11.30  Warum wir hier sind? G3 stellt sich vor – Annegret  Hofmann
11.30 - 12.00  Keynote Gendermedizin: unterwegs, aber längst noch  nicht angekommen – Prof. Dr. Sabine Oertelt-Prigione
12.00 – 12.15  kurze Pause
12.15 - 13.00  erste Themen-Runde (Gendermedizin In Klinik und Praxis, Reha und Pflege)
13.00 - 14.00  Mittagspause
14.00 - 14.45  zweite Themen-Runde (Aus- und Weiterbildung)
14.45 - 15.00  kurze Pause
15.00 - 15.45  dritte Themen-Runde (Patient/innen und Gendermedizin)
15.45 - 16.15  Kaffeepause 
16.15 - 17.30  Zusammenfassung der Themenrunden: Was geben wir der  Politik aus dieser Tagung mit? – Diskussion mit  Vertreter/innen aus Gesundheitspolitik und Verbänden.
17.30 Ende

Wissenschaftliche Leitung: 
Prof. Dr. Sabine Oertelt-Prigione
Organisatorische Leitung: 
Annegret Hofmann

Stand: 15. Oktober 2019
Downloads: