Foto
Zoom
 + 

Prof. Dr. phil. Gabriele Meyer
Herausforderung für Lehre und Praxis: Geschlechterblick in der Pflege

Prof. Dr. phil. Gabriele Meyer ist Prodekanin für Genderfragen und Familienbeauftragte der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. >>>

Diabetes – Übergewicht – Schwangerschaft

Forscher aus vier europäischen Ländern, sieben Universitäten und Biotechnologiefirmen wollen in den kommenden vier Jahren untersuchen, wie sich Übergewicht und Diabetes bei Frauen während der Schwangerschaft auf Gesundheit und Gesundheitsrisiken ihrer Kinder auswirken. >>>

Kardiale Rehabilitation durch Bewegung

Sport statt Stents: Unter diesem Motto stellten Experten auf dem Satelliten-Symposium „Interventionelle Kardiologie durch Training überflüssig?“ am 11. Mai 2012 in Leipzig ihre Erkenntnisse für eine optimale Rehabilitation bei Koronarer Herzkrankheit zur Diskussion. >>>

Beruflicher Abstieg schadet der Gesundheit - Männer in Ostdeutschland besonders betroffen

Wenn Menschen beruflich absteigen, leidet häufig die Gesundheit, belegt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Untersuchung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Das lässt sich besonders bei ostdeutschen Männern beobachten. >>>

Neues Mitglied der SAW

Die hallesche Professorin für Anatomie, Prof. Dr. Heike Kielstein, ist als neues ordentliches Mitglied in die Sächsische Akademie der Wissenschaften (SAW) aufgenommen worden. >>>

Gabriele Meyer in den Deutschen Ethikrat berufen

Mit Prof. Dr. phil. Gabriele Meyer ist erstmals eine Angehörige der Pflegewissenschaft in den Deutschen Ethikrat ernannt worden. Prof. Meyer leitet das Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. >>>

Berufung in den Sachverständigenrat

Prof. Dr. Gabriele Meyer, Professorin für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Medizinischen Fakultät der MLU Halle-Wittenberg, ist von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe in den Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen neu berufen worden. >>>

Forschungspreis für Maria Giebler

Die Biochemikerin Maria Giebler, Mitarbeiterin des Zentrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie des Universitätsklinikums Halle (Saale), wurde von der Deutschen Gesellschaft für Andrologie anlässlich des 5. Kongresses des Dachverbandes Reproduktionsbiologie und -medizin (DVR) mit dem höchsten Forschungspreis der ... >>>

Schlechtere Bildung, schlechtere Gesundheit

Den Zusammenhang zwischen Bildung und Gesundheit wiesen aktuelle Ergebnisse der HBSC -Studie (Health Behaviour in scholl-aged children) zum Gesundheitsverhalten von Schulkindern nach. >>>