Im Op-Saal tut sich was!

Vor einem guten Jahr wurde „Die Chirurginnen e.V.“ gegründet – von Anfang an dabei ist unser G3-Mitglied und Netzwerkerin Dr. med. Elpiniki Katsari vom Universitätsklinikum Greifswald. Mehr

Ess-Störungen bei Männern nehmen zu

Erste klinische Beschreibungen von Ess-Störungen aus dem 17. Jahrhundert betrafen Männer, so Professorin Dr. Barbara Mangweth-Matzek von der Medizinischen Universität Innsbruck. Dennoch werde „Anorexia nervosa bzw. Mehr

Dauerbrenner:
Frauenherzen schlagen anders

Geschlechtersensiblen Aspekten in der Risikobewertung, Diagnose und Therapie verschiedener Krankheitsbilder rund ums Herz widmet sich die jüngste Ausgabe der Fachzeitschrift „Aktuelle Kardiologie“.
So informiert ein Beitrag im Heft über g Mehr

Der kleine Unterschied:
Flyer zur Gendermedizin

Gendermedizin – was ist das eigentlich? Immer noch sind die Kenntnisse über die geschlechterspezifischen Unterschiede und deren Bedeutung für Gesundheit und Krankheit von Männern und Frauen relativ gering. Mehr

Wenn Männer Frauen operieren …

Im „Guardian“ gelesen

Eine hochinteressante Meta-Studie belegt, dass die Sterblichkeitsrate von Frauen gegenüber der Sterblichkeitsrate von Männern um 32% erhöht ist, wenn die OP von einem männlichen Chirurgen durchgeführt wird. Mehr

Allein leben: Für Männer ein Risiko?

Erhöhte Werte für Entzündungsmarker: Die Wissenschaftlerin Karoline Davidsen und ihre Kolleg/innen von der Universität Kopenhagen fanden sie im Blut von Männern, die lange alleine leben und/oder das Ende vieler Partnerschaften erlebt haben. Mehr

Wenn kognitive Fähigkeiten schwinden

Obwohl Männer im Alter häufiger unter Bluthochdruck, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, kommt es bei Frauen mit denselben Störungen häufiger zu einem Rückgang kognitiver Fähigkeiten. Mehr